USA: Intransparenz im Mediageschäft interessiert nur 50% der Werbekunden

mmipie_wimdrsqMan hätte meinen sollen, dass nach den erhitzten Diskussionen über intransparente Geschäftspraktiken der Mediaagenturen in den USA die dortigen Werbekunden darüber mal mit ihren Agenturen sprechen möchten.
 
Tatsächlich habe dies in den vergangenen Monaten gerade einmal die Hälfte aller US-amerikanischen Werbekunden getan.
 
Das ergab eine Umfrage des Auditors Media Management Inc. (MMI).
 
Immerhin 83% der befragten Kunden gaben an, von der Intransparenzdiskussion etwas mitbekommen zu haben; 71% gaben an, diesbezüglich bereits “etwas unternommen” zu haben.
 
www.mediapost.com