UK: Clear Channel startet Pilotprojekt zur Messung der Luftqualität

Der britische Out-of-Home-Vermarkter Clear Channel hat gemeinsam mit dem Imperial College London ein Smart-City-Pilotprojekt an den Start gebracht: Dafür wurden im Londoner Stadtteil Barking & Dagenham Luftqualitätssensoren der Initiative Breathe London in Digital-Out-of-Home-Screens integriert. Das Breathe London Netzwerk ist eine neue Initiative, die von der Environmental Research Group (ERG) des Imperial College London entwickelt wurde, um den Londonern über die Breathe-London-Website hyperlokale Luftqualitätsdaten in Echtzeit zu liefern.

Bei der Realisierung des Projekts hat Clear Channel zusammen mit dem Team von Imperial, dem Sensorhersteller Clarity Movement und dem Partner für digitale Screens, Amscreen, kooperiert. Dabei haben sie eine skalierbare, standardisierte Lösung entwickelt, die eine schnelle und einfache Einführung von Luftqualitätssensoren im gesamten nationalen DOOH-Netz ermöglicht. Die drei Pilot-Screens in Barking & Dagenham, die speziell wegen des hohen Verkehrsaufkommens ausgewählt wurden, messen nun die besonders gesundheitsschädlichen Stickstoffdioxid- und Feinstaub-Werte.

www.clearchannel.co.uk, www.invidis.de

Der Beitrag UK: Clear Channel startet Pilotprojekt zur Messung der Luftqualität erschien zuerst auf idooh.